Category: Technologie

20
Mrz

Die Zukunft der mobilen Kommunikation

Wie könnte das Handy der Zukunft aussehen?
Diese Frage ging ein Forschungsprojekt im Hause NOKIA nach. Der Titel des Projektes lautet “MORPH” und verspricht bereits einiges.

Morph zeigt die möglichen Entwicklungen beim Einsatz von modernster Nanotechnologie. Das Handy der Zukunft ist biegbar, flexibel und kann die Umwelt über Sensoren erfassen und darauf reagieren. Zudem ist das Gerät Energie effizient, umweltfreundlich und reinigt sich selbst.

11
Feb

Um die Welt in 14 Tagen

Am Freitag den 9. Februar habe ich mich auf die Reise um die Welt gemacht. Zuerst nach Seoul – Südkorea, weiter nach Tokio – Japan, nach New York – USA und dann schließlich wieder nach München; Alles innerhalb von 14 Tagen.
Ich unterstütze unser Team bei einer Trend Tour für Deutsche Führungskräfte von führenden Verlagsgesellschaften. Die Trend Tour namens “VDZ Online Publishers Tour Asia 2008” wird vom VDZ veranstaltet und CScout inhaltlich und organisatorisch durchgeführt.
World Map - Around the world in 14 days

Im Rahmen der Reise werden in Seoul/Südkorea und Tokio/Japan Medienunternehmen aus dem Bereich Online- oder Mobile-Publishing sowie Social-Network-Portale besucht. Dabei wird über Geschäftsmodelle, Trends und Nutzerverhalten mit den Verantwortlichen vor Ort diskutiert. Weiterhin werden die Teilnehmer Einblick in die Arbeit an den neuesten Entwicklungen der Endgeräte-Industrie nehmen können und mit Repräsentanten der klassischen Zeitschriftenverlagen den Umgang mit der Digitalisierung diskutieren.

Die asiatische Welt unterscheidet sich nicht nur in ihren Lebenswelten und Traditionen von der westlichen Welt. Auch bei den Medien gelten zum Teil andere Gesetzmäßigkeiten. So hat sich etwa der Markt der mobilen Kommunikation bei Bezahlinhalten und dem mobilen Internet in Japan und Korea rasant entwickelt. Alleine in Japan wird der Mobile Markt auf 6,2 Milliarden Euro geschätzt. Aber auch das Nutzerverhalten im Bereich Social Networks oder Citizen’s Journalism zeigt, wie anders Geschäftsmodelle funktionieren können. Kai H. Helfritz, VDZ Zeitschriften Akademie, sagt zum Ziel der Reise: „Sich von dem asiatischen Markt inspirieren lassen, von anderen lernen und letztlich neue Horizonte kennen zu lernen, ist das Ziel der VDZ Online Publishers Tour. (Zitat von VDZ Pressemitteilung)

Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite von VDZ oder kontaktieren Sie das CScout Team.

15
Jan

Über 4 Millionen iPhones verkauft – Apple Aktie verliert 10% an Wert

Vor wenigen Minuten endete die Rede von Steve Jobs auf der MacWorld in San Francisco, USA.
Der Apple Chef präsentierte ein das dünste Laptop der Welt, das MacBook Air.

Steve Jobs and the MacBook Air
Zudem zeigte er Zahlen der Absatz-Entwicklung des iPhones weltweit. Seit Verkaufstart vor 200 Tagen wurden bereits über 200 iPhone Telefone verkauft. Das sind durchschnittlich 20.000 Produkte am Tag.

Das sind großartige Nachrichten, oder nicht?
Was passierte nur mit der Apple Aktie?

Zeitgleich zur Rede von Steve Jobs verlor die Aktie mehr als 10% an Bewertung, wie das Bild hier zeigt:
Apple Stock Value on MacWorld Speech

In verschiedenen Communities habe ich eine mögliche Erklärung dazu gefunden.
Abgesehen vom letzten Jahr (2007 war ein besonderes Börsenjahr für Apple) entwickelte sich die Aktie immer nach einem gleichen Muster. Bei viele Gerüchten um Produkte und Services stieg die Aktien konstant, sobald aber Fakten veröffentlicht wurden verlor die Aktien wieder. Die Apple-Fans überschlagen sich oft mit Ideen und Gerüchten. Diese Erwartungen Apple kann meist nur schwer halten und verliert deshalb sofort an Wert.

18
Dez

Das Digitale Pflaster

Durch dieses digitale Pflaster kann man ganz einfach medizinische Daten an Sein Handy funken und so Insolin, Atmung oder Blutdruck überwachen.

Einfach eine tolle Innovation von Toumaz.

Heute habe ich das Digital Pflaster entdeckt – eine wirklich beindruckende Innovation aus England.
Digital Pflaster 2
Digital Pflaster 1

Weitere Informationen hier.

20
Nov

Das Ende des Verlagswesens…

… wie wir es bisher kannten.

Amazon stellt sein digitales Lesegerät “Kindle” der Öffentlichkeit vor.
Amazon Kindle

Das Gerät basiert auf neuester ePaper-Technologie. Lesen ist somit genauso kontrastreich wie auf normalem Papier – nicht vergleichbar mit einem Monitor. Kindle ist zudem mit einer eigenen Sim-Karte ausgestattet und ermöglicht den ständigen Kontakt mit dem Online Shop von Amazon, kostenlose Wikipedia abfrage oder das lesen von einigen Online Blogs.

Das Gerät Kindle wiegt weniger als eine normale Tageszeitung und bietet eine sehr intuitive Navigation.
In Deutschland müssen wir wohl noch einige Zeit auf das Gerät warten – somit haben die Verlgshäuser in Europe noch Zeit den nächsten Innovations-Schritt vorzubereiten.

Unser Team von CScout hat zu diesem Thema gerade ein großes Trend-Research Projekt für einen asiatischen Kunden abgeschlossen. Mein Fazit: “Die ePaper Technologie wird das Verlagswesen revolutionieren.”

Guy Kawasaki hat heute einen Bericht über das Gerät veröffentlicht:
“Today Amazon announced its foray into selling hardware with a data service. The device is called “Kindle,” and it represents a daring move for an “online bookstore.” You’re going to see two kinds of reviews: bad ones from people who haven’t used it and good ones from people who have. It’s that kind of product—plus Jeff Bezos’s reality-distortion field isn’t as large as Steve Jobs’s. I have used it and if someone gave me a choice of receiving an iPhone or a Kindle, I’d pick the Kindle.”

Product Description on Amazon:
Revolutionary electronic-paper display provides a sharp, high-resolution screen that looks and reads like real paper.
Simple to use: no computer, no cables, no syncing.
Wireless connectivity enables you to shop the Kindle Store directly from your Kindle—whether you’re in the back of a taxi, at the airport, or in bed.
Buy a book and it is auto-delivered wirelessly in less than one minute.
More than 88,000 books available, including 100 of 112 current New York Times® Best Sellers.
New York Times® Best Sellers and all New Releases $9.99, unless marked otherwise.
Free book samples. Download and read first chapters for free before you decide to buy.
Top U.S. newspapers including The New York Times, Wall Street Journal, and Washington Post; top magazines including TIME, Atlantic Monthly, and Forbes—all auto-delivered wirelessly.
Top international newspapers from France, Germany, and Ireland; Le Monde, Frankfurter Allgemeine, and The Irish Times.
More than 250 top blogs from the worlds of business, technology, sports, entertainment, and politics, including BoingBoing, Slashdot, TechCrunch, ESPN’s Bill Simmons, The Onion, Michelle Malkin, and The Huffington Post.
Lighter and thinner than a typical paperback; weighs only 10.3 ounces.
Holds over 200 titles.
Long battery life. Leave wireless on and recharge approximately every other day. Turn wireless off and read for a week or more before recharging. Fully recharges in 2 hours.
Unlike WiFi, Kindle utilizes the same high-speed data network (EVDO) as advanced cell phones—so you never have to locate a hotspot.
No monthly wireless bills, service plans, or commitments—we take care of the wireless delivery so you can simply click, buy, and read.
Includes free wireless access to the planet’s most exhaustive and up-to-date encyclopedia—Wikipedia.org.
Email your Word documents and pictures (.JPG, .GIF, .BMP, .PNG) to Kindle for easy on-the-go viewing.

20
Nov

Baidu schlägt Google in China

Unser Team in China hat einen spannenden Artikel über eine aktuelle Studie des Such-Maschinen Marktes in China zusammen gestellt. Hier geht es zum Beitrag:
China Search Engine Snapshot.
Study Baidu - Search Engine
“…According to online market research company iResearch, Baidu now aacounts for nearly 61% of search engine traffic in China, followed by Google with nearly 24% and Yahoo China just over 10%. Quarter after quarter, Google and Baidu have both been exceeding their China-based earnings targets, sending analysts scrambling to predict new ones. Over the past three months, Baidu’s 2008 forecast has gone up from USD 3.60 to USD 4.02 a share. Google’s 2008 consensus has risen from USD 19.49 to USD 20.59 a share….”

30
Okt

Auto 2.0 – der Boom der Elektro Autos.

$200 Millionen US Dollar für Elektro-Autos?
Shai Agassi, angehender CEO von SAP macht sich nun mit einem StartUp selbständig. Sein Konzept kann das traditionelle Automobil-Geschäft ins wanken bringen.

Via Business Week and AlarmClock.

Shai Agassi startled everyone at SAP when he left the company. Only 39 years old, Agassi was expected to some day take over the helm at SAP. At his departure from SAP Agassi indicated that he would be focusing on alternative energy in Israel.

Shai AgassiNow news is breaking that Agassi has raised $200M for his startup called Better Place. The startup has raised $100M from Israel Corp. as well as funding from VantagePoint Venture Partners, a large New York investment bank that wasn’t immediately identified, and angel investors including Edgar Bronfman Sr.

Agassi plans are to shake up the business model for electric vehicles. It will sell or lease electric cars to consumers in packages with monthly service fees (Agassi uses the cell phone plan as an analogy). Better Place will also operate networks of charging locations and service stations. One of the problems with electric vehicles is that you can’t make it too far from your home base before you run out of juice. Better Place stations will just replace your battery so you can get on your way. Agassi plans to pilot the project in a few countries next year and begin mass deployments in 2010.

27
Sep

Auto in Chrom

Inspiriert vom voll-verchromten Shelby Cobra concept car: eine BMW M3 komplett verchromt.

Für alle die noch nicht genug Aufmerksamkeit erhalten: Pimp dein Auto mit Chrom!

BMW Full Chrome Car

26
Sep

Wir wollen den Transrapid!

Transrapid
In München herrscht eine heiße Diskussion über den Transrapid. Obwohl die Finanzierung scheinbar gesichert ist, drohen Klagen und Aufstand vieler Gegner.

Ich verstehe die Gegner nicht. Es handelt sich um eine deutsche Technologie und es wird einfach Zeit, dass Deutschland auch eine aktive Strecke vorzeigen kann. Es ist schlimm genug, dass wir dafür so lange brauchen.
High Speed Transrapid
Der deutsche ICE ist auf lange Sicht viel teurer als der Transrapid, da die Wartungskosten deutlich höher ausfallen. Die Konzerne geben aber nur ungern Ihr profitables Geschäft auf und ersetzen es mit dem Wartungsarmen Transrapid.

Die Magnetschwebebahn hat keinerlei Reibung und muss deshalb auch nicht so oft gewartet werden, es müssen keine Reifen ausgetauscht werden – es bleibt nur eine Luftwiderstand der auf den Zug einwirkt.

Die Transrapid Technologie ist über ein Jahrzehnt alt und Deutschland hat es einfach noch nicht geschaft diese Innovation im eigenen Land umzusetzen.

Der Transrapid in Shanghai hat 9.93 billion yuan (US$1.2 billion) gekostet. Obwohl der Zug einiges an Baukosten verschlingt, sind die laufenden Kosten viel geringer als gekömmliche Züge, Flugzeuge oder Stadt-Busse.

Marcel Reichart hat während seines letzten China-Besuchs treffen formuliert: “… dass sich in Deutschland nichts bewegt und China die Zukunft ist.”

23
Jul

Hinter den Kulissen vom Red Bull – AirRace

Es war spitzenmäßig. Das Red Bull AirRace in Interlaken, Switzerland im Juli 2007.

Im folgenden Video sind eine Eindrücke vom enormen technischen Aufwand, der hinter jedem Event steht. Über 200 Tonnen Material fliegen zusammen mit den Piloten um die Welt. Eine top-moderne HD TV Produktion zeichnet mit zahlreichen Kamera’s jedes Rennen detailliert auf und strahlt es sofort an über 60 TV Stationen weltweit aus.

Auf dem Gelände wird eigens ein DVB-T Sender aufgebaut um alle Monitore mit dem richtigen Bild zu versorgen. Zudem werden Live-Bilder von den kleinen Flugzeugen übertragen, die mit bis zu 410 km/h durch die Arena fliegen. Das alles wird möglich durch das Team Riedel Communication.