Category: Delegationsreise Asien

06
Feb

Seoul: die mobilste Stadt der Welt.

Seoul ist die mobilste Stadt der Welt. 99% Internet-Reichweite. Smartphone Penetration von 70%. Zu Hause: Breitband Internet mit 100 Mbit/s für 10 Mäuse. Unterwegs: LTE Advanced with bis zu 1 Gbit/s mobiles Breitband Internet. Letzte Woche war ich auf einer Geschäftsreise in Seoul, Südkorea. Neben vielen spannenden Terminen und Meetings hatte ich die Gelegenheit die Trends dort zu erleben wo sie entstehen. 2002 war ich das erste mal auf einer Trend Tour im Auftrag eines Automobilkonzerns in Seoul und bereits damals waren uns die Koreaner einige Jahre voraus.

Die Internetlandschaft in Südkorea ist nicht mit unserer zu vergleichen. Giganten wie Google oder Facebook spielen nahezu keine Rolle. Die Regeln sind anders, die Marktführer sind andere und das Verhalten der Konsumente ist anders. Es fühlt sich fast so an, als würde man mit einer Zeitmaschine in die Zukunft der mobilen Medien reisen. Natürlich muss man die Trends richtig bewerten. Viele werden wohl nie den Sprung zu uns nach Europa machen, dafür sind die kulturellen Unterschiede zu groß. Nichtsdestotrotz ist Seoul ein idealer Ort, um den Status der Digitalen Wirtschaft zu reflektieren, Business Modelle und Plattformen zu hinterfragen, die wir für gegeben halten. Und einige Trendentwicklungen, die man in Südkorea erleben kann, werden sich durchsetzen und auch bei uns für zahlreiche Neuerungen sorgen. Plattformen wie LINE (ein Unternehmensbereich von NAVER) sind bereits jetzt international sehr stark und möchte Ihre Marktstellung gerade bei uns in Deutschland weiter stärken.

Hier ein paar harte Fakten: Google hat in Südkorea nur einen Marktanteil von 3%. Die wichtigen und größten Unternehmen sind NAVER für Suche und News mit einem Marktanteil von 70% sowie KAKAO im Bereich der sozialen Medien mit einem Reichweite bei Smartphone Nutzern von 95%. KAKAO Talk bietet einen Social Messaging Dienst ähnlich wie WhatsApp (Line, WeChat oder Fb Messenger) aber in Kombination mit einem Social News Stream wie wir es von Facebook kennen – KAKAO Stories. Auf dem Service KAKAO Plus Friends eröffnen Firmen Ihre eigenen Unternehmensseiten (vergleichbar mit Facebook Pages) und können gezielte Werbemaßnahmen für Content Marketing und Couponing buchen.

Smartphone Nutzer in Südkorea lieben Videos – 95% schauen Videos auf Ihrem Handy. 80% der offline Werbekampagnen (OOH Poster und Co) führen zu einer direkten mobilen Reaktion. Der Rückkanal Mobiltelefon lebt. Für mich war es faszinierend zu erleben, welche Strategien die Marktführer verfolgen, wie die Business Modelle funktionieren und wie sie sich monetarisieren. Zudem kann man einiges von den mobilen Angeboten und Services lernen und ggf. die ein oder andere Idee adaptieren.

Natürlich habe ich mir auch Überblick der StartUp Szene in Südkorea verschafft. Ich habe mich mit den wichtigstem StartUp Accelerator getroffen, habe mich mit Gründer der führenden Internet Konferenz in Südkorea ausgetauscht und mit Venture Capital Investor über Ihre Investmentstrategien diskutiert.

Hier sind einiger Bilder von meiner Trend Tour in Seoul:
SK-Telecom-tum-museum
SK Telekoms Museum der Zukunft der Medien (t.um)

SK-Telecom-tum-LTE-Advanced
SK Telekom zeigt LTE Advanced mit bis zu 1 Gbit/s mobile broadband

Sk-Telecom-3D-Body-Scanner
SK Telekom 3D Body Scanner

NAVER-Office-Seoul
NAVER Büro in Seoul, Südkorea

Naver-Green-Factory-Office-Seoul
NAVER Büro “the green factory”

NAVER-creative-office-Seoul
Kreative Räumlichkeiten bei NAVER in Seoul, Südkorea

Naver-Coffee-Jungle-Office
Ein Kaffee im Dschungel – NAVER green factory Büro

Naver-Characters-Office
Wir und die beliebten NAVER Figuren

Kakao-Talk-Office
KAKAO Talk Büro Seoul, Südkorea

Kakao-Friends-Muzi
KAKAO Talk Figuren werden KAKAO Friends genannt. Das hier ist Muzi.

Seoul-Tower
Seoul Tower, Südkorea

Seoul-Tower-Ancient-Temple
Tempel in Seoul, Südkorea

Seoul-City-Skyscraper
Architecturial Highlight: Skyscraper in Seoul

Seoul-City-Palast
Seoul Palast

Seoul-City-Buildings
Seoul Modeviertel, Südkorea

11
Nov

Katastrophen Karte des Hurrikans Haiyan in den Philippinen

Eine Übersicht der Katastrophe in den Philippinen mit Link und Infos zu Notstationen, Evakuierungs-Zentren und Nottelefonen.Karte-Haiyan-Hurrikan-Philippinen

http://google.org/crisismap/a/gmail.com/TyphoonYolanda

Auch das Urlaubsparadies Boracay ist stark vom Hurrikan betroffen.

07
Jan

Kaiser Kuo: Digitale Trends in China

Kaiser Kuo ist Group Director, Digital Strategy bei Ogilvy China, Autor des Blogs
“Digital Watch China” und Mitgründer einer der bekanntesten chinesischen Rock-Bands “Tang Dynasty”.

Ich habe mit ihm über die Trends in den digitalen Medien in China gesprochen. Kaiser erklärt, dass vorallem Social Networking und Internet Video viel in China verändert hat. Über 77% der chinesischen Internet Nutzer schauen regelmäßig Online Video, mehr als in irgendeinem anderen Land weltweit. Zudem spürt man zur Zeit deutlich, dass mehr Budgets vom traditionellen Medien zu den digitale Medien wandern.

Hier das komplette Video Interview:

27
Nov

Alvin Wang Graylin über Mobile Search in China

Minfo ist die führende Mobile Search Plattform in China. Alvin Wang Graylin ist Gründer und CEO von Minfo. Seit Start vor vier Jahren hat Minfo bereits über 13 Millionen Nutzer aufgebaut. Erst vor kurzem hat Minfo einen exklusiven Vertrag mit China Telekom unterschrieben und erhält damit Zugriff auf über 350 Mobilfunk Kunden, davon sind bereits etwa 100 Millionen Mobile Internet Nutzer.

Alvin erklärte mir wie unterschiedlich Mobile Suche von der normalen Internet Suche ist. Man tippt keinen Suchbegriff ein und erhält dann eine Liste von Links, es dreht sich viel mehr um konkrete Fragen und die passenden Antworten. Minfo bietet den Service über SMS und das mobile Internet an. Mittlerweile werden bereits 50% der Anfragen über das mobile Internet gestellt, die andere Hälfte über SMS. Das System unterstützt mehrere Sprachen und basiert auf einer semantischen Such-Methodik.

Hier ist das Video Interview, gefilmt am Monaco Media Forum 2008:

07
Aug

Das Deutsche Haus in Peking 2008

Das Deutsche Haus in Peking 2008 ist im Kempinski Hotel. Das Deutsche Haus zu den Olympischen Spielen in Peking 2008 ist der zentrale Treffpunkt für Athleten, Funktionäre, Wirtschaftsvertreter und der deutschen Presse.

Das Deutsche Haus in Peking ist im Kempinski Hotel Beijing Lufthansa Center und bietet Platz für bis zu 700 Gäste. Zudem zeichnet dort ARD und ZDF einige Sendungen (u.a. Waldi und Harrys Olympia Club) und die Pressekonferenzen des Deutsch Olympischen Sport Bundes (DOSB) auf. Jeden Tag wird dort eine Pressekonferenz abgehalten. Zudem werden im Deutschen Haus die Deutschen Athleten gefeiert und die Träger Olympia-Medaillen können mit einem kühlen deutschen Bier auf Ihren Erfolg anstoßen.

Damit das Deutsche Haus in Peking genug Platz für die Athleten Lounge, Presse-Konferenzen, ARD/ZDF Studio und VIP Lounge hat, wurden aufwendige Umbauarbeiten und Aufbauten durchgeführt. Jetzt ist alles Startklar und morgen kann es offiziell losgehen mit der Eröffnung der Olympischen Spiele am 08.08.2008 um 08:08 Uhr.

Die Lobby des Hotel Kempinski in Peking Bereits 2006 wurden die ersten Vorbereitungen für das Deutsche Haus in Peking getroffen. Ich habe damals auch das Olympische Medienzentrum besucht, das Modell der Olympischen Stadt besichtigt und ein Interview mit einem Presse-Sprecher geführt. Hier das Video.

ARD hat zudem einen Olympia Blog eingerichtet auf dem einige Deutsche Sportler direkt aus dem Olympischen Dorf und von ihren Erfahrungen in Peking berichten.

Deutsches Haus
zum Wohlfühlen – Heimat für Olympiasportler
und ZDF-Highlight-Sendung:
Das Deutsche Haus ist bei Olympia der zentrale Treffpunkt für Sportler, Funktionäre, Journalisten und Promis. Auch für das ZDF wird es zur zweiten Heimat: Das Morgenmagazin und die Olympia-Highlights werden live aus dem Fünf-Sterne-Hotel Kempinski in Peking übertragen.

Weiterlesen auf ZDF.de

Zudem berichtet das Handelsblatt direkt aus Peking und hat bereits einige Eindrücke per Video veröffentlicht.
Hier ein Beispiel:

21
Apr

Der Zeit voraus: Israel.

Israel ist Vorreiter, internationaler Hotspot für Innovation und wird als eines der weit entwickeltsten Länder in der ökonomischen und industriellen Entwicklung betrachtet.

Die weltweit renommierten Marktstudien der World Bank’s Ease of Doing Business Index sowie des World Economic Forum’s Global Competitiveness Report beurteilten den Innovationsgrad des Landes Israel als weltweit führend. Israel verfügt über die zweitgrößte Anzahl von Jungunternehmern (Startups), direkt nach den Vereinigten Staaten, und die größte Zahl NASDAQ-registrierter Firmen außerhalb Nordamerikas.

Ahead of Time: Israel.

Trotz der begrenzten Naturresourcen hat sich das Land durch intensive Entwicklung in der Landwirtschaft und Industrie eine Unabhängigkeit erarbeitet. Dabei sind speziell die Exporte, wie Früchte, Gemüse, pharmazeutische Produkte, Software, Chemikalien, militärische Technologie und Diamanten, wichtiger geworden. 2006 exportierte Israel bereits Waren im Wert von 42.86 Milliarden US Dollar.

Israel ist bekannt für seine innovativen Entwicklung im Bereich der Software-Technologien, der Kommunikationen und der Life-Science. Diese Entwicklungen haben dazu geführt, das Israel immer wieder mit dem Silicon Valley verglichen wird. Tatsächlich ist die Region bereits für viele Unternehmen unentbehrlich geworden. Intel und Microsoft haben in Tel Aviv Ihr ersten Forschungs- und Entwicklungszentren ausserhalb der USA errichtet. Im Juli 2007, hat Milliardär Warren Buffetts Firma “Berkshire Hathaway” sein erstes Investment ausserhalb USA getätigt und eine israelische Firma, namens Iscar, für ca. 4 Milliarden US Dollar gekauft.

Silicon Wadi ist eine Region mit einer hohen Konzentration von high-tech Firmen in der Küstenebene in Israel, vergleichbar mit dem Silicon Valley in Kalifornien. Tatsächlich rangiert Silicon Wadi bereits bei Experten und Wissenschaftlern an zweiter Stelle direkt nach seinem kalifornischen Vorbild. Viele internationale Technologiefirmen, wie Intel, IBM, Google, Hewlett-Packard, Philips, Cisco Systems, Oracle Corporation, SAP und viele weitere, haben dort Forschungs- und Entwicklungsteams aufgebaut. Intel entwickelte dort u.a. seinen “Core Duo” Prozessor. Gerade deshalb wird die Bedeutung und der Einfluss der Region weltweit weiter anwachsen und seine Innovationskraft zukünftig weiter ausbauen.

Die Zeitschrift Newsweek bezeichnete vor kurzem Tel Aviv als eine der zehn führenden “Hot High-Tech Cities” der Welt.

Ahead of Time: Yossi Vardi

Yossi Vardi ist Israels bekanntester Unternehmer und Investor. Seit über 40 Jahre unterstützt er junge Unternehmer und beteiligte sich so an über 60 Firmen in den Bereichen Software, Internet, Telekommunikation und Energie. Durch seinen unkonventionellen Gründergeist prägt er als Business Angel und Seed-Investor den Markt der Risikokapitalgeber.

1969, mit 26 Jahren, gründete er eines der erste Software-Entwicklungs-Unternehmen, namens Tekem. Er war Investor der Firma Mirabilis, Betreiber und Entwickler des ersten Instant-Messsaging-Programms, “ICQ”. 1998 wurde die Firma von seinem Sohn, Arik, und drei weiteren Freunden an AOL für ungefähr 400 Millionen US Dollar verkauft. Heute steht Vardi als Berater und Investor zahlreichen Firmen zur Seite. Beispiele sind Internetunternehmen wie Answers.com; Gteko, das an Microsoft verkauft wurde; Airlink, das an Sierra verkauft wurde; und Tivella, das an Cisco verkauft wurde. Internationale Führungskräfte von AOL, Siemens bis hin zu Amazon engagieren Vardi als Berater und Experte.

Jedes Jahr lädt Yossi Vardi zu einer besonders kreativen Konferenz, namens Kinnernet, ein. Dort treffen Techniker und Erfinder auf Unternehmer und Investoren. Die Veranstaltung prägt die Gründerszene in Israel und trägt auch einen kleinen Beitrag dazu bei, warum Israel weltweit neue Maßstäbe setzt und sich weiterhin als internationaler Hotspot behaupten wird.

12
Feb

Medien Trends in Südkorea

Heute habe ich eine spannendes Interview mit unserem TrendScout John Rajeski in Seoul, Südkorea, geführt. Er beschreibt die relevanten Trends im Medien Bereich im Besonderen die Entwicklungen in den mobilen Medien. Das Gespräch fand zwischen derVDZ Asien Tour in der Hotel Lobby des Westin Chosun statt.

11
Feb

Meconomy

Interview mit unserem Trendscout aus Sükorea: Danny Kim. Aufgenommen in einem Buchladen im Herzen von Seoul.

11
Feb

Start der VDZ Online Publishers Tour in Asien

Heute ist der erste Tag der VDZ Online Publishers Tour in Asia, veranstaltet vom VDZ und organisiert von CScout.
Das Programm startet in Seoul, Südkorea. Hier ein paar Notizen vom heutigen Vormittag.
VDZ Online Publisher's Tour, Asia 2008
Danny Kim startete am morgen mit einer Rede über Web 2.0 in Südkorea. Danny ist ein bekannter Blogger in Südkorea und hat gerade sein erstes Buch veröffentlicht: Meconomy. Danny ist einer unser Trendscouts in Seoul.
Er präsentierte innovative Web 2.0 Applikationen von openmaru, im besonderen Springnote. Springnote ist ein Online Notizbuch basierend auf modernen Wiki-Technologien.

Unser lokaler Technologie-Experte und TrendScout John Rajeski führte in das Thema: “the internet and mobile media market in South Korea”.
Seoul hat ca. 10 Millionen Einwohner, bei gesamt 49 Millionen Bewohner in Südkorea stellt Seoul deshalb ein wichtiger Hotspot dar.
John erklärt dass man hier zuhause eine 100MBits Internetleitung für ca. 30 Euro im Monat bestellen kann. Mobile kann man UMTS, GPS aber auch das schnell Wimax nutzen, das immerhin 3Mbits bietet.
Sükorea verfügt über 9 Millionen Mobile TV Nutzer, das entspricht 18,75% der Bevölkerung.

Weitere Termine heute u.a.Cyworld, LindenLab Korea.

Weitere Bilder der Trend Tour sind auf meinem Flickr Account.