Category: Internet Zukunft Trends

10
Jun

StartUp Coach eXIST Forschungstransfer

EXIST-Gruender-CoachStartUp Investitionsfonds und Gründer Förderprogramme, wie der EXIST Forschungstransfer oder dem High-Tech Gründerfonds, verlangen als Förderungskriterium dass sich das Gründerteam einen erfahrenen Mentor und Coach sucht und aktiv einbezieht. Doch, wie findet man als StartUp den richtigen Coach?

Aus Gesprächen mit Gründern und Investoren stelle ich immer wieder fest, das die Suche nach dem richtigen Coach schwierig und zeitintensiv ist. Als Entrepreneur will man ja niemanden, der es auf Coaching Honorare abgesehen hat, sondern jemanden der tatsächlich einen Mehrwert bringt. Der Coach sollte langjährige unternehmerische Erfahrung mitbringen, aktiv zur Seite steht, Kontakt zu weiteren Investoren und Partner herstellen und mit seinem Know-How aktiv die Erstellung bzw. Weiterentwicklung des Business Plans begleitet.

Auf der HTGF Webseite gibt es einen Coachfinder mit dem man den passenden Coach finden kann. Für den Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie in der Region Bayern oder in Berlin sind allerdings bis dato nur wenige Ergebnisse zu finden. Auf der Webseite von EXIST findet man in der Region Bayern zwar die Liste der sogenannten Gründernetzwerke, diese führen aber nur zu allgemeinen Webseiten und nicht zu konkreten Ansprechpartnern.

Genau deshalb habe ich mich, entschlossen hiermit ein wenig meine Erfahrungen als Coach und Mentor zu schildern und anzubieten.

Seit meiner ersten Gründung um Jahr 1998 habe ich selber unterschiedlichste Erfahrungen als Gründer gesammelt und arbeite nun regelmäßig mit StartUp Teams bei der Entwicklung Ihres Unternehmens zusammen. Dabei unterstütze ich als Mentor und Coach bei der Business Plan Erstellung, diskutiere Aufbau und Vermarktung des Produktes, begleite Due Diligence Prozesse und stelle aktiv Kontakt zu Investoren oder VCs her.
Continue Reading..

14
Mrz

Merkel trifft Deutsche Internet StartUps

Angela-Merkel-StartUp-Szene Die Kanzlerin Angela Merkel zusammen mit Thomas Jarzombek, Lars Hinrichs, Klaus Hommels, Heiko Hubertz, Christoph Maire, Frank Thelen, und Florian Noell luden mich und 174 weitere Personen zum Empfang der Deutschen Internet StartUps nach Berlin.

Insgesamt 175 Geschäftsführer von Startups, Investoren und Internetunternehmen waren an diesem Abend in der Kulturbrauerei im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg versammelt. Ihre Unternehmen stehen zusammen für 21 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigten 127.000 Menschen.

Deutschland ist im Internet noch weit abgeschlagen und spielt noch nicht in der Weltliga mit. In 2011 wurde in Deutschland ca. 900 Millionen Euro in Internet StartUps investiert. Das steht im Verhältnis zu 30 Milliarden Euro, die im selben Zeitraum alleine im Silicon Valley investiert wurden. Der amerikanische Internetkonzern Google hat in Deutschland nach unbestätigten Angaben drei Rechenzentren gebaut, zu Kosten von je 400 Millionen Euro. Warum investiert ein Ausländisches Unternehmen in unserem Land mehr als die komplette Venture Capital & Private Equity Landschaft?

Frau Merkel, die Digitale Wirtschaft ist die Zukunft unseres Landes. Es muss mehr Kapital investiert werden damit wir nicht komplett den Anschluss verlieren.

Hier die volle Rede von Angela Merkel:
Quelle: Bundeskanzlerin.de

Sehr geehrter Lars Hinrichs,
sehr geehrter Thomas Jarzombek,
lieber Philipp Rösler,
liebe Anwesende – ich sage ebenfalls nicht „meine Damen und Herren“, aber ich möchte nicht gleich die Bezeichnung „Freunde“ wählen, denn man muss sich ja vorsichtig annähern.
Ich freue mich, dass wir uns heute Abend hier treffen und anschließend noch ein wenig ins Gespräch kommen können. Ich sage das auch im Namen von Philipp Rösler, der als Wirtschaftsminister gern mitgekommen ist und in letzter Zeit auch einen wirklich großen Schwerpunkt auf Start-Ups gesetzt und sich auch der Konkurrenz gestellt hat – er war nämlich im Silicon Valley und hat sich dort umgeschaut.
Continue Reading..

23
Mai

Internet und Digitalisierung im Mittelpunkt des eG8 Forums 2011: Die Meinungen der deutschen Wirtschaftsbosse!

Im Vorfeld meiner Teilnahme am eG8 Forum habe ich mir vorgenommen nicht nur meine Ideen zu dieser spannenden Veranstaltung mitzunehmen sondern auch deutsche Wirtschaftsbosse um Ihre Meinung zu befragen. Ein Tag vor Beginn des eG8 Forums veröffentliche ich nun die Ergebnisse.

Anfang Mai habe ich zwei Fragen formuliert und an die Vorstandsvorsitzenden der 30 Dax Unternehmen sowie an unseren Aussenminister Herrn Westerwelle geschickt. Innerhalb der letzten zwei Wochen habe ich 7 Antworten von Allianz, BASF, Bayer, BMW, Daimler, SAP und Siemens erhalten. 23 Vorstände und Herr Westerwelle haben sich nicht gemeldet oder auch nicht Ihre Teilnahme an meiner kleinen Umfrage abgesagt.

Besonders hervorheben möchte ich die Antworten von Herrn Dr. Christof Mascher, Vorstand der Allianz. Herr Mascher antwortete mir prompt und schrieb: “die Digitalisierung ist für die Allianz ein zentral wichtiges Thema und ich beantworte Ihre Fragen gerne.”

Dr. Mascher, Allianz VorstandWas können wir, Industrie und Politik Unternehmen um Europa, insbesondere Deutschland als führenden Standort für das Informationszeitalter zu positionieren?
Mascher: Ich sehe folgende Möglichkeiten für Industrie und Politik:
1. Nachhaltiger und kontinuierlicher Ausbau der breitbandigen Infrastruktur sowohl im Festnetz als auch im Bereich Long Term Evolution (LTE) im Mobilfunk.
2. Forcierte Nutzbarmachung der Infrastruktur, wie etwa durch eine intensiviertes, landesweiter Thematisieren der IT an Schulen und Universitäten, Erweiterung des Angebotes  Internet basierter Dienste (Unternehmen und öffentlicher Dienst), Angebote im Bereich der sozialen Netzwerke.
3.Veränderungsbereitschaft zeigen und fordern, die Chancen in diesem Wandel gegen die Risiken abwägen und erfolgreich umsetzen. Die vielen positive Beispiele von Internet basierten Unternehmen können als Anregung dienen (Google, E-Bay, Amazon, Facebook).

Welche Aktivitäten planen Sie oder führen Sie durch zur Förderung von internen und externen Internet Innovationen? 
Mascher: Wir führen derzeit eine Initiative “Allianz goes Digital” durch. Diese beinhaltet:
1. Unser Lösungen und Angebote auf die innovativen Möglichkeiten des Internets und des veränderten Nutzungsverhaltens nachhaltig anzupassen.
2. Unsere Mitarbeiter weiter zu qualifizieren, so dass Sie für die neuen Herausforderungen der Digitalen Welt adäquat vorbereitet sind.
3. Sehr eng am Markt die weiteren Entwicklungen und Möglichkeiten zu beobachten und diese als “Learning Organisation” entsprechend zeitnah zu adressieren. 

Auf Grundlage dieser spannenden Vorgespräche freue ich mich nun auf die Teilnahme am eG8 Forum 2011. 

22
Apr

Das e-G8 Forum: Treffen der Digitalen Elite

Ich bin geehrt vom französischen Präsidenten, Herrn Nicolas Sarkozy, zu einem exklusiven Treffen der Digitalen Elite eingeladen zu sein. Das e-G8 Forum findet direkt vor dem diesjährigen G8 Gipfel statt und versammelt die Entscheider, Macher und Visionäre der Digitalen Welt. Persönlichkeiten wie Eric Schmidt von Google, Jeff Bezos von Amazon und Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, werden vom Gastgeber Maurice Lévy, CEO Publicis Group, erwartet.

e-G8 Forum - Global Digital Leaders Präsident Sarkozy leitet im Augenblick die Gruppe der Acht (G8) zu denen neben Deutschland, die Vereinigten Staaten, Japan, das Vereinigte Königreich, Kanada, Frankreich, Italien und Russland angehört. Der Schwerpunkt der kommenden Gipfelveranstaltung ist der Status Quo und die Zukunft des Internets und des Digital Ökosystems. Das Ziel des e-G8 Forums ist es die Teilnehmer des G8 Gipfels mit innovativen Ideen, Fachwissen und Einschätzungen zu versorgen.

Nun gut, innovative Ideen und Wissen rund um das Internet bringe ich sehr gerne in diese Runde ein. Seit der Veröffentlichung der Zukunftsvision für die Mobile Welt (Mocom2020) und diversen Innovationsprojekten bei Ahead of Time durfte ich schon oft eine solche inspirierende Rolle übernehmen, aber ich wurde dafür bisher noch von keinen Präsidenten noch Bundeskanzler(in) eingeladen. Umso mehr bin ich auf die Veranstaltung gespannt.

Die Themen der zweitätigen Diskussionen am e-G8 Gipfel sind eine Mischung aus Fachvorträgen und vertiefenden Workshops. Schwerpunkte sind u.a.:
– Das Internet als wichtiger Treiber für Wirtschaftswachstum
– Die Entstehung eines Globalen Bürgertums (global digital citizenship)
– Die digitalen Technologien der Zukunft
– Die Mobile Revolution und ihre Auswirkungen auf Handel, Medien und Werbung
– Die Digital Privatsphäre und der Schutz von geistigem Eigentum (intellectual property – IP)

Präsident Nicolas Sarkozy wird das e-G8 Forum persönlich in Paris eröffnen.

08
Okt

Die Fallen und Chancen im Social Media Marketing

Bernhard Jodeleit (Twitter @jodeleit), Public Relations Consultant bei Sympra, über die Fallen und Chancen für Unternehmen im Social Web.

Jodeleite spricht im speziellen vom Thema “Social Media Relation” als neue Aufgabe für Unternehmen. Es geht darum Social Media mit dem Ziel des Dialogs und der Konversations mit den Zielgruppen zu nutzen. Im Video Interview spricht er über einige konkrete Fallen und Chancen aus seinem Vortrag die er im Bereich Social Media sieht.

Weitere Fallbeispiele für Social Media Marketing von Unternehmen auf www.aheadoftime.de

08
Okt

Mirko Lange erklärt warum Social Media das Kokain der Kommunikation ist

Mirko Lange, Geschäftsführer der PR Agentur @talkabout, über Social Media Marketing, das “Kokain der Kommunikationsbranche”, dem Fallbeispiel JAKO und sowie dem “Streisand Effect”.
Weitere Social Media Marketing Fallbeispiele unter www.aheadoftime.de

Wikipedia erklärt den Streisand Effect wie folgt: The Streisand effect is an Internet phenomenon where an attempt to censor or remove a piece of information backfires, causing the information to be widely publicized. Examples of such attempts include censoring a photograph, a number, a file, or a website (for example via a cease-and-desist letter). Instead of being suppressed, the information receives extensive publicity, often being widely mirrored across the Internet, or distributed on file-sharing networks.

02
Okt

Social Media Newsroom und Social Media Release

Mit der Plattform PRSSE.de startet Ahead of Time ein innovatives und neues Angebot für Unternehmen in Deutschland. PRSSE ist der Pressebereich im Web 2.0, ein sog. Social Media Newsroom. Die Pressemitteilungen werden mit Inhalten aus dem Social Web erweitert und in Form eines Social Media Release veröffentlicht.

Im Moment befinden wir uns mit der Plattform in einer Test-Phase und bereiten den offiziellen Launch in Zusammenarbeit mit Kunden und Presse-Agenturen vor.
Weitere Informationen folgen…

Prsse - Social Media Newsroom

15
Sep

Video: Wie Mocom2020 entstanden ist?

Hier einige Hintergrund Informationen und Details wie das Zukunftsprojekt Mocom2020 entstanden ist.

07
Sep

Wie verbessert man die Unternehmenskommunikation über YouTube?

Wir realisieren Social Media Marketing Aktivitäten auf YouTube, facebook, twitter, flickr, Xing usw. Dazu ich empfehle oft eigene Videos zu produzieren und diese auf YouTube zu veröffentlichen. Einfach zu realisieren sind meist Videos von Vorträgen oder offizielle Stellungnahmen vom Management.

Dazu erhalte ich oft die Frage: “Welche Video-Kamera nützen wir für einen proffessionellen YouTube Kanal?” und ich möchte dazu einige Insights verraten.

Für das Projekt im Auftrag der Europäischen Patentamts haben wir mehrere Flip TV Kameras eingesetzt und damit über die Veranstaltung des “European Inventor of the Year Award” berichtet. Die genaue Produktbezeichnung lautet: Flip Mino HD Camcorder With 4GB Internal Memory With Widescreen – Black. Neben dem hochauflösenden Footage-Material für Presse und TV Berichterstattung haben wir uns auf hautnahe Interviews und Eindrücke fokussiert die zeitnah auf dem EPO YouTube Channel veröffentlicht wurden.

Zudem berichteten wir in Echtzeit vor, von und der nach der Veranstaltung über den EPO Twitter Kanal @EPOorg und haben damit einflußreiche “Multiplikatoren” erreicht.

Hier sehen Sie ein Beispiel eines Interviews mit der Präsidentin des Europäischen Patentamts gefilmt mit unseres Flip TV Kamera

Für die Videoproduktion, z.B. für YouTube, kann ich zwei Kamera Modelle empfehlen, die beide in HD Qualität aufzeichnen und zudem sehr handlich sind:
(1) Flip Mino HD Camcorder With 4GB Internal Memory With Widescreen – Black

(2) Kodak Zi8 Pocket Video Camera (SD Karte, 2,5

19
Jan

Obama startet Social Media Regierung?

In einem Vortrag vergangene Woche habe ich anhand von drei Geschichten den Wandel der Medienlandschaft veranschaulicht. Ein Beispiel war die Online Marketing Kampagne von Barack Obama. Dabei habe ich sowohl seine Wahlkampf Aktivitäten im Social Web als auch die aktuellen Vorschritte eines interaktiven E-Governments beschrieben.

Barack Obama bezieht seine Wähler und alle Bürger in USA aktiv in die Diskussion ein und gibt jedem Amerikaner eine Stimme. Im Besonderen bei Debatten zu Gesetzesvorlagen und Beschlüssen werden Internet-User aktiv integriert. Damit gehen die Projekte von Obama weit über ein E-Government laut Definition hinaus, ich würde das eher eine “Social Media Regierung” nennen.

Die Präsentation gibt leider nicht alle Hintergründe wieder, aber zeigt die wichtigsten Fakten.