Category: StartUp Mentor Jury

17
Apr

Live-Shopping-Portal von 1-2-3.tv

Sandra Ahrabian auf 1-2-3.tvDer Auktions-TV-Sender 1-2-3.tv baut mit dem Live-Shopping-Portal JaaHH! seine Online-Aktivitäten aus. Auf www.jaahh.de wird Besuchern täglich ein neues Produkt zu einem festen Schnäppchen-Preis in begrenzter Menge präsentiert. Pro Tag wird auf JaaHH! immer nur ein Produkt angeboten, wie z.B. Marken-Accessoires und -Sonnenbrillen, Markenparfums, Haushaltswaren und Technik- und Multimediaprodukte. Kunden können bei JaaHH! den angebotenen Artikel nicht nur einmal, sondern auch in größerer Stückzahl bestellen.

Foto: Moderatorin Sandra Ahrabian auf 1-2-3.tv

Auf der Homepage von JaaHH! können die Nutzer jederzeit einsehen, wieviel % der Tages-Schnäppchen noch verfügbar sind und können Kommentare und Bewertungen zu den Produkten abgeben. Beim den mehrmals im Monat stattfindenden „JaaHH!-Waahhnsinn-Sonderaktionen” werden an bestimmten Tagen Produkte nochmals reduziert und in geringen Stückzahlen hintereinander angeboten. Ein RSS-Feed hält interessierte Kunden über kommende JaaHH!-Aktionen und Produkte auf dem Laufenden.

„Das Internet als Vertriebskanal gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit dem Start von JaaHH! bieten wir unseren preisbewussten Kunden eine weitere attraktive Form des Live-Shoppings“, sagt mein lieber Freund Dr. Andreas Büchelhofer, Geschäftsführer von 123TV. „JaaHH! ist eine ideale Plattform für Schnäppchenjäger: Die breite Produktpalette mit den starken Preisen gewinnt durch die Spannung des sich ständig verringernden Angebots an zusätzlichem Reiz.“

Gratulation zur Ausweitung des e-Commerce-Angebots!

Via Christoph

16
Apr

Der Deutsche Unternehmergeist

Wenn man an erfolgreiche und bekannte Unternehmer denkt, schweift der Blick oft nach USA: Self-made Millionäre, Gründer im Silicon Valley oder international bekannte Marken. Doch vergangene Woche konnte man sich einen anderen Eindruck verschaffen, denn am idyllischen Tegernsee fand der Unternehmertag 2008 statt. Über 200 Unternehmer und Investoren aus Deutschland und der Schweiz trafen sich für diese zweitätige Konferenz im Seehotel Rottach Egern und diskutierten die erfolgversprechendsten Wachstums- und Innovationsfelder.

Quote: Reinhold Messner

Es lag noch Nebel über dem See als ich die Konferenzräume betrat. Bereits nach wenigen Minuten wurde ich von der motivierenden Atmosphäre mitgerissen. Die Sonne blitze durch den Morgennebel.

Die Teilnehmer waren so vielfältig wie sie kaum sein konnten, vom begeisterten Twen bis zum grauhaarigen Senioren war alles Vertreten. Ich lernte technische Entwickler, junge Internet-Geeks als auch erfahrene Unternehmer kennen, die nun als Business Angels aufstrebende Unternehmer unterstützen. Obwohl die Gruppe sehr heterogen war, wurde mir schnell klar, das alle auch etwas vereint: der Unternehmergeist. Dieser Unternehmens-Spirit besteht aus drei Bestandteilen: Neugierde Dinge anders zu tun und aktiv die Zukunft zu entwickeln, Leidenschaft und die Fähigkeit andere Menschen damit anzustecken, sowie die Liebe an Ihrer Arbeit.

Das Programm bestand aus einer Vielzahl von Vorträgen: innovative Start-Ups präsentierten Ihr Geschäftsmodell, erfahrene Unternehmer berichten über Ihre bisherigen und aktuellen Herausforderungen, der Politiker und Vorsitzender der FDP, Guido Westerwelle, sprach über die Chancen der Globalisierung und abschließend gab der Bergsteiger und Alpinist Reinhold Messner eine Motivationsrede.

Article: Juergen Habichler

Wenn also diese Unternehmer die Zukunft maßgeblich mitgestalten, wo liegen dann die Wachstumsfelder? Und wer wird sich wirklich einen Vorsprung verschaffen können?

Jürgen Habichler, Vorstand der Firma Cleantech Invest, zeigte ein relevantes Wachstumsfeld auf: Cleantech. Cleantech fokussiert sich auf die Prinzip der Nachhaltigkeit, das umfasst konkret die Bereiche erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasser, Recycling, Umwelt- und Klimaschutz.

Die Firma Solarion entwickelt in diesem Bereich ultra-dünne Photovoltaic-Zellen und platziert sich erfolgreich in einem Markt für flexible und kosteneffiziente Solarzellen.
Das Unternehmer ScatterWeb entwickelt kabellose Sensoren für ein effizientes Energie-Management innerhalb von Gebäuden. Und das aufstrebende Team von PURE handelt mit CO2 Zertifikaten auf globalem Niveau. Kurzum die Cleantech Branche hat einiges Innovationspotential und wird sicherlich das kommende Jahrzehnt maßgeblich beeinflussen.

Dr. Cornelius Boersch, CEO der Mountain Partners AG und Initiator des Unternehmertags 2008 ist Experte im Bereich der digitalen Medien. Er stellt im Rahmen der Veranstaltung insgesamt 42 Start-Ups vor. Die Unternehmer hatten sieben Minuten zeit um Ihr Business-Modell und ihr Konzept vorzustellen. Schnell wurde klar wer bereits erfahrenen Präsentator war und wer die Kernaussage in zu viele Details verloren hatte.

Eine relevante Entwicklung der digitalen Medien ist der Wandel von Bewegtbild im Internet. Das junge Start-Up HiClip bietet eine bedienungsfreundliche Lösung für Video im Internet an und verkauft diese als technische Plattform an Unternehmen.

In einem noch weitgehend unbesetzten Marktumfeld möchte sich Secusmart etablieren. Das Unternehmer hat eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht die Telefonate von Mobiltelefonen zu verschlüsseln ohne dabei schwere oder unpraktische Geräte zu benutzen. Secusmart setzt dabei auf Nokia Endgeräte und kombiniert das Telefonbetriebssystem mit einem SD-Speicherchip, der es ermöglicht die Gespräche abhörsicher zu machen. Regierungen, Führungskräfte und VIPs haben bereits auf der Elektronik-Messe CeBIT ihr Interesse gezeigt.

Die Zukunft bringt uns also erneuerbare Energine, neue Medienlandschaften und sichere mobile Kommunikation. Diese schlagkräftigen Ideen und Trends werden die Entwicklung in den kommenden Jahren entscheidend beeinflussen. Die Unternehmer setzen viel daran diese Innovationen im Massenmarkt zu etablieren. Obwohl der Tegernsee und seine Umgebung eine gewisse Ruhe ausstrahlte, konnte der Unternehmertag dieser Ruhe trotzen und einen deutschen Unternehmergeist entgegensetzen.


Rottach Egern, Tegernsee, April 2008
von Monty C. M. Metzger

15
Jan

Samwer Brüder investieren in Facebook

Oliver Samwer invested in Facebook.
Die deutschen Samwer Brüder investieren mit Ihrem European Founders Fund in das amerikanische Unternehmen Facebook. (Bild rechts: Oliver Samwer)

Gerüchten zufolge haben Sie für 60 Millionen US Dollar einen Anteil von 0,3% erworben. Aufgrund der großen Währungsdifferenz und dem starken Euro sind das etwa 40 Millionen Euro. Im Oktober 2007 hatte erst Microsoft für 240 Millionen US Dollar einen 1,6% Anteil an Facebook erworben. Die Samwer Brüder haben also eine deutlich bessere Bewertung erhalten als Microsoft.

Grund dafür ist sicherlich die strategische Zusammenarbeit. Die drei Brüder werden als strategische Partner für den Ausbau von Facebook in Europa und Deutschland verantwortlich sein.

Reuters schreibt: “German Internet entrepeneurs, the Samwer Brothers, have become the latest new shareholders in social networking site Facebook, Alexander Samwer told Reuters on Tuesday. Samwer said the brothers had taken an undisclosed stake in the company and would now become their strategic partners in Europe.”

Read more on Reuters or Techcrunch.

18
Dez

Das Digitale Pflaster

Durch dieses digitale Pflaster kann man ganz einfach medizinische Daten an Sein Handy funken und so Insolin, Atmung oder Blutdruck überwachen.

Einfach eine tolle Innovation von Toumaz.

Heute habe ich das Digital Pflaster entdeckt – eine wirklich beindruckende Innovation aus England.
Digital Pflaster 2
Digital Pflaster 1

Weitere Informationen hier.

05
Nov

Open Social – Google gegen facebook (Microsoft)

Open Social - Google’s Online Social Network
Google hat das neueste Projekt namens Open Social vorgestellt. Damit stärkt sich Google gegen den Microsoft Rivalen “facebook“.

Marc Andreessen hat einen sehr übersichtlichen Beitrag über “Open Social” auf seinem Blog verfasst. Hier einige Zitate:

Open Social ist ein open web API das zwei Arten von Web-Entwicklungen unterstützen kann:

  • “Containers” — social networking systeme wie Ning, Orkut, LinkedIn, Hi5, und Friendster, und…
  • “Apps” — Applikationen die man innerhalb dieser sog. “containers” integrieren kann — zum Beispiel, Applikationen wie von iLike, Flixster, Rockyou, oder Slide.

Open Social übernimmt das facebook Platform-Konzept und schafft einen offenen Standard für das gesamte Internet. Open Social ist eine offene Art und Weise alles zu tun was auf Facebook möglich ist …

Mehr über Open Social: http://code.google.com/apis/opensocial/

30
Okt

Auto 2.0 – der Boom der Elektro Autos.

$200 Millionen US Dollar für Elektro-Autos?
Shai Agassi, angehender CEO von SAP macht sich nun mit einem StartUp selbständig. Sein Konzept kann das traditionelle Automobil-Geschäft ins wanken bringen.

Via Business Week and AlarmClock.

Shai Agassi startled everyone at SAP when he left the company. Only 39 years old, Agassi was expected to some day take over the helm at SAP. At his departure from SAP Agassi indicated that he would be focusing on alternative energy in Israel.

Shai AgassiNow news is breaking that Agassi has raised $200M for his startup called Better Place. The startup has raised $100M from Israel Corp. as well as funding from VantagePoint Venture Partners, a large New York investment bank that wasn’t immediately identified, and angel investors including Edgar Bronfman Sr.

Agassi plans are to shake up the business model for electric vehicles. It will sell or lease electric cars to consumers in packages with monthly service fees (Agassi uses the cell phone plan as an analogy). Better Place will also operate networks of charging locations and service stations. One of the problems with electric vehicles is that you can’t make it too far from your home base before you run out of juice. Better Place stations will just replace your battery so you can get on your way. Agassi plans to pilot the project in a few countries next year and begin mass deployments in 2010.

09
Okt

Jaiku von Google übernommen

Jyri, ich wünsche viel Erfolg und alles Gute. Jaiku hat heute bekannt gebenen, dass Google das Unternehmen übernimmt. Der Gründer Jyri wird vorraussichtlich aufgrund der Zusammenarbeit nach San Francisco ziehen um das Unternehmen weiter auszubauen.

Und wieder zeigt sich, dass spannende Unternehmen nicht unbedingt in USA gelegen sein müssen. Auf die Idee und die Umsetzung kommt es an.

Jyri kommentierte die Übernahmen auf seinem Micro-Blogging Feed:

We’re joining Google because we see big potential in what we’re doing – potential that we want to realize as services that our Jaiku users love, and other mobile and Internet users too. We’re not planning to disappear: you know we use Jaiku to communicate with many of the people that are personally dear to us. While it’s too soon to comment on specific products and our development plans, we honestly believe that together with the engineers who we’ve befriended at Google we can build great new things that we couldn’t do alone.

Via Jaiku:

Google acquires Jaiku.

Jaiku is joining Google. While it’s too soon to comment on specific plans, we look forward to working with our new friends at Google over the coming months to expand in ways we hope you’ll find interesting and useful. Our engineers are excited to be working together and enthusiastic developers lead to great innovation. We look forward to accomplishing great things together. In order to focus on innovation instead of scaling, we have decided to close new user sign-ups for now.

But fear not, all our Jaiku services will stay running the way you are used to and you will be able to invite your friends to Jaiku. We have put together a quick Q&A about the acquisition.

Jyri Engeström and Petteri Koponen, Jaiku Founders.

04
Okt

Willkommen zu SMS 2.0

3jam SMS 2.0 USAEin weltweiter Markt von über 60 Milliarden USD steht vor dem Wandel. Mit “SMS 2.0” versucht ein amerikanisches StartUp den Markt zu revolutionieren.

Via Diana und Rocco von PavingWays.

Letzte Woche kündigte 3jam und Virgin Mobile Ihre Partnerschaft an. Virgin Mobile vermarktet die Zusammenarbeit sehr aktiv und erhofft sich neue Umsatzpotentiale.

Was ist 3jam?
Andy Jagoe und Enlai Chu entwickelten im Jahr 2005 eine neue Art der “Text-Mitteilungen” für Handys – oder einfacher gesagt “SMS 2.0”. Die Lösung optimiert die Nutzung von Text-Mitteilungen und ermöglicht den Versand und das Management von Gruppen (Familie, Freunde usw.)

How does the 3jam service via Virgin Mobile works?
The Virgin Mobile customers have first to sign up on the menu of Virgin Mobile’s WAP deck or at www.3jam.com/virgin.Then they can start sending SMS to any number of friends simultaneously. The receipients of the SMS can reply to all at once.

How big is the market for SMS?
For this year Informa analysts suggest the value of global SMS traffic at 60 Billion USD; Gartner forcasts 1.8 Trillion USD by 2010.

In the US we already talked to some carriers and most of them are pretty interested in partnerships with service developers, since they can help them to attract more customers and also increase their ARPU.

Currently, 3jam is building a global service for transiting, billing and clearing multi-party SMS messages. They are also working on some new features.

25
Jul

Second Life in China?

Mein Kollege Daniel in Peking besuchte neulich die Firma HiPiHi. Er führte ein exklusives Interview mit Hui Xu, dem Gründer von HiPiHi.
HiPiHi ist eine virtuelle 3D Welt, vergleichbar mit Second Life, aber mit Fokus auf den chinesischen Markt.

Hier ist das Interview, leider nur auf englisch.
Siehe auch unter unserem CScout China Blog.

hui-xu.jpgCScout recently China paid a visit to the office of HiPiHi in Beijing’s Haidian District, for an interview with Hui Xu. Hui, founder and CEO of HiPiHi, was the general manager of MyWeb China, and was nominated as one of the “Top Ten China Internet Heroes” in 1999. Hui was also the chairman and CEO of JingQi XiShu Co. Ltd, which became one of the most successful e-commerce sites in 2000. Together with Xinhua Liu, he co-founded HiPiHi in 2005.

Interview

Can you briefly introduce HiPiHi?
“We founded HiPiHi nearly two years ago, and the site is currently in beta testing mode with about 10,000 users – about 15 percent are from overseas. Our public test will happen in August, and the full commercial launch will hopefully be sometime in the autumn. HiPiHi is currently the only Chinese virtual world, and probably only the second company worldwide after Second Life (SL) to offer a totally interactive, immersive and open-ended experience for users to create, inhabit and govern a new world of their own design.”

Why did you start HiPiHi? Is the Chinese market ready and who are your target audience?
Continue Reading..

11
Jul

Test von Gizmoz

Die Platform www.gizmoz.com hält was sie verspricht – Eyal, der Gründer von Gizmoz hat die neue Version der Online Platform vor einigen Wochen gelauncht. Das Ergebniss kann sich sehen lassen. Das StartUp aus Israel zeigt wie einfach es ist seinen 3D Avatar in Video Chats oder Social Networking Webseiten aktiv zu nutzen.

Auf Grundlage von einem Bild kann man ganz einfach einen 3D Avatar erstellen und ein Video produzieren. Einfach und beeindruckend. Hier ein Beispiel von mir…