Category: Innovation

23
Jun

Wichtige Nachrichten erreichen mich einfach.

In meiner letzten Rede zum Thema “Der Wandel der Medienlandschaft” habe ich deutlich gemacht wie sich das News-Business wandelt und wie Information bereits heute konsumiert werden.

“Wichtige Nachrichten erreichen mich einfach. Ich muss nicht mehr danach suchen oder mich anstrengen die Nachrichten zu filtern. Wenn es etwas wirklich wichtig für mich ist – wird es mich erreichen.”

Dieser Wandel ist ein erster Schritt in Richtung eines “Social Media News” Networks.
Social Networking verändert wie Nachrichten uns erreichen.

Hier ist ein aktuelles Beispiel: “Es gibt Wasser auf dem Mars”.

NASA hat die Nachricht, dass Wasser auf dem Mars gefunden wurde, nicht über eine Presse-Mitteilung veröffentlich. Nein, das Team nütze die Plattform Twitter Die Nachricht verbreitete sich rasant und startete eine große Mund-Zu-Mund Verbreitung.

Folgen Sie MarsPhoenix auf Twitter.

Lesen Sie mehr auf TechRadar.

09
Jun

Die 14 besten Berichterstattungen rund um die Keynote von Steve Jobs

Hier meine Hitliste mit den vierzehn besten Berichterstattungen rund um die Rede von Apple’s CEO Steve Jobs live von der WWDC, der APPLE Entwickler Konferenz in USA.

Neben vielen Blogs und Twitter Feeds gibt es auch einige Live Videos.

Live Video direkt von der WWDC Keynote:
The Digital Lifestyle TV
>>>>Diese Webseite nützt Mogulus TV.
Bwana TV
>>>>Und diese Sendung nützt UStream TV.
Techcrunch direkt von seinem Handy
>>>> Michael nützt das Video Tool für Handys Qik.com

Live Audio:
IPhone Alley

Friendfeed Rooms:
WWDC Room
Scoble’s Room
Venture Beat Room

Twitter Feeds:
Leo La Porte Twitlive
Techcrunch
Apple Live
Mac Rumors

Blogs – Live Blogging:
Engadget
Gizmodo
Techcrunch

03
Jun

Vortrag: Mobile Media Revolution – Der Wandel der Medienlandschaft

Ahead of Time - Speech Heute habe ich einen Vortrag am jährlichen Internet Kongress in Berlin gehalten.

Hier ein Auszug….
Aber wie, meine Damen und Herren, geht man aus der Zukunft in die Gegenwart? Wie beurteilt man, wie sich die Welt der Medien verändert? Wie bildet man Trends, welche Technologien und Endgeräte der Konsument zukünftig nachfragt? Wie erkennt man, welche Innovationen erfolgreich sein werden? Was müssen Sie tun, damit Sie der Zeit voraus sind?

Eine aktuelle Studie der Software Firma “Opera” über das Mobile Internet hat
gezeigt, dass bereits heute 12 millionen Personen den mobilen Browser “Opera”
nutzen und das bezieht das iPhone und Windows mobile noch gar nicht ein.
Allein diese Nutzer haben mit dem mobilen Browser über 2,5 Milliarden
Webseiten besucht.

Die mobilen Social Network Anwendungen, wie z.B. Facebook Mobile, machen über 40 % des gesamten Mobilen Traffics aus. Das ist nicht überraschend wenn man sich die Nutzungszahlen der Internetplatformen anschaut:

MySpace hat nahezu 60 Millionen aktive Nutzer,

Facebook hat ca. 22,5 Millionen Nutzer. Für die Zielgruppe der so genannten “Digital Generation” ist der Schritt zur Nutzung von Facebook und Co auf dem Handy nur logisch.

In Deutschland hat eine aktuelle Online-Marktforschungsstudie festgestellt, dass jeder vierte Deutsche bereit ist über das Handy einzukaufen.

Für Google ist es ganz klar “The next big wave in advertising will be the mobile Internet”, sagte Google CEO Eric Schmidt vor kurzem.

Yahoo hat angekündigt das Mobile Internet stark voranzutreiben. Yahoo ist davon überzeugt, dass bereits in 10 Jahren mehr Menschen das Internet über das Handy erreichen als über den PC.
Bereits in wenigen Jahren soll das Handy zum wichtigsten Marketing-Kanal für die Werbebranche werden.”

Sowie die Präsentation zum nachlesen:

28
Apr

High Probability Selling – “Verkaufen 2.0”

Die Kunst des Verkaufens ist nicht einfach zu erlernen. Es ist langfristig nicht wirtschaftlich, wenn Sie Kunden überreden und überzeugen müssen, wenn sie zum Kaufen noch gar nicht bereit sind.

High Probability Selling - “Verkaufen 2.0″Michael Franz erklärt in seinem Bestseller “High Probability Selling” wie Sie richtig verkaufen und stellt zugleich eine radikal andere Methode des Verkaufs und Vertriebs vor. Das Buch erzählt die Geschichte des “Sal Esman” und vermittelt die Lerninhalte unterhaltsam und inspirierend.
Die Methodik “High Probability Selling” ist einfach und steigert die Erfolgswahrscheinlichkeit enorm. Dennoch verändert ein Verkäufer seine Gewohnheiten nicht Übernacht, die strukturierte Vorgehensweise muss angepasst und verinnerlicht werden.
Ich empfehle dieses Buch allen, die sich das Ziel gesetzt haben mehr zu verkaufen und dabei Spaß zu haben.

Das Buch Michael Franz von Michael Franz wurde im März 2008 veröffentlicht und stieg innerhalb weniger Wochen auf Platz 1 der “Business & Karriere” Publikationen.
High Probability Selling

Weitere Informationen, Ratschläge und Strategien finden Sie auf dem Verkaufsblog von Michael Franz unter www.verkaufsblog.de.

21
Apr

Der Zeit voraus: Israel.

Israel ist Vorreiter, internationaler Hotspot für Innovation und wird als eines der weit entwickeltsten Länder in der ökonomischen und industriellen Entwicklung betrachtet.

Die weltweit renommierten Marktstudien der World Bank’s Ease of Doing Business Index sowie des World Economic Forum’s Global Competitiveness Report beurteilten den Innovationsgrad des Landes Israel als weltweit führend. Israel verfügt über die zweitgrößte Anzahl von Jungunternehmern (Startups), direkt nach den Vereinigten Staaten, und die größte Zahl NASDAQ-registrierter Firmen außerhalb Nordamerikas.

Ahead of Time: Israel.

Trotz der begrenzten Naturresourcen hat sich das Land durch intensive Entwicklung in der Landwirtschaft und Industrie eine Unabhängigkeit erarbeitet. Dabei sind speziell die Exporte, wie Früchte, Gemüse, pharmazeutische Produkte, Software, Chemikalien, militärische Technologie und Diamanten, wichtiger geworden. 2006 exportierte Israel bereits Waren im Wert von 42.86 Milliarden US Dollar.

Israel ist bekannt für seine innovativen Entwicklung im Bereich der Software-Technologien, der Kommunikationen und der Life-Science. Diese Entwicklungen haben dazu geführt, das Israel immer wieder mit dem Silicon Valley verglichen wird. Tatsächlich ist die Region bereits für viele Unternehmen unentbehrlich geworden. Intel und Microsoft haben in Tel Aviv Ihr ersten Forschungs- und Entwicklungszentren ausserhalb der USA errichtet. Im Juli 2007, hat Milliardär Warren Buffetts Firma “Berkshire Hathaway” sein erstes Investment ausserhalb USA getätigt und eine israelische Firma, namens Iscar, für ca. 4 Milliarden US Dollar gekauft.

Silicon Wadi ist eine Region mit einer hohen Konzentration von high-tech Firmen in der Küstenebene in Israel, vergleichbar mit dem Silicon Valley in Kalifornien. Tatsächlich rangiert Silicon Wadi bereits bei Experten und Wissenschaftlern an zweiter Stelle direkt nach seinem kalifornischen Vorbild. Viele internationale Technologiefirmen, wie Intel, IBM, Google, Hewlett-Packard, Philips, Cisco Systems, Oracle Corporation, SAP und viele weitere, haben dort Forschungs- und Entwicklungsteams aufgebaut. Intel entwickelte dort u.a. seinen “Core Duo” Prozessor. Gerade deshalb wird die Bedeutung und der Einfluss der Region weltweit weiter anwachsen und seine Innovationskraft zukünftig weiter ausbauen.

Die Zeitschrift Newsweek bezeichnete vor kurzem Tel Aviv als eine der zehn führenden “Hot High-Tech Cities” der Welt.

Ahead of Time: Yossi Vardi

Yossi Vardi ist Israels bekanntester Unternehmer und Investor. Seit über 40 Jahre unterstützt er junge Unternehmer und beteiligte sich so an über 60 Firmen in den Bereichen Software, Internet, Telekommunikation und Energie. Durch seinen unkonventionellen Gründergeist prägt er als Business Angel und Seed-Investor den Markt der Risikokapitalgeber.

1969, mit 26 Jahren, gründete er eines der erste Software-Entwicklungs-Unternehmen, namens Tekem. Er war Investor der Firma Mirabilis, Betreiber und Entwickler des ersten Instant-Messsaging-Programms, “ICQ”. 1998 wurde die Firma von seinem Sohn, Arik, und drei weiteren Freunden an AOL für ungefähr 400 Millionen US Dollar verkauft. Heute steht Vardi als Berater und Investor zahlreichen Firmen zur Seite. Beispiele sind Internetunternehmen wie Answers.com; Gteko, das an Microsoft verkauft wurde; Airlink, das an Sierra verkauft wurde; und Tivella, das an Cisco verkauft wurde. Internationale Führungskräfte von AOL, Siemens bis hin zu Amazon engagieren Vardi als Berater und Experte.

Jedes Jahr lädt Yossi Vardi zu einer besonders kreativen Konferenz, namens Kinnernet, ein. Dort treffen Techniker und Erfinder auf Unternehmer und Investoren. Die Veranstaltung prägt die Gründerszene in Israel und trägt auch einen kleinen Beitrag dazu bei, warum Israel weltweit neue Maßstäbe setzt und sich weiterhin als internationaler Hotspot behaupten wird.

17
Apr

Live-Shopping-Portal von 1-2-3.tv

Sandra Ahrabian auf 1-2-3.tvDer Auktions-TV-Sender 1-2-3.tv baut mit dem Live-Shopping-Portal JaaHH! seine Online-Aktivitäten aus. Auf www.jaahh.de wird Besuchern täglich ein neues Produkt zu einem festen Schnäppchen-Preis in begrenzter Menge präsentiert. Pro Tag wird auf JaaHH! immer nur ein Produkt angeboten, wie z.B. Marken-Accessoires und -Sonnenbrillen, Markenparfums, Haushaltswaren und Technik- und Multimediaprodukte. Kunden können bei JaaHH! den angebotenen Artikel nicht nur einmal, sondern auch in größerer Stückzahl bestellen.

Foto: Moderatorin Sandra Ahrabian auf 1-2-3.tv

Auf der Homepage von JaaHH! können die Nutzer jederzeit einsehen, wieviel % der Tages-Schnäppchen noch verfügbar sind und können Kommentare und Bewertungen zu den Produkten abgeben. Beim den mehrmals im Monat stattfindenden „JaaHH!-Waahhnsinn-Sonderaktionen” werden an bestimmten Tagen Produkte nochmals reduziert und in geringen Stückzahlen hintereinander angeboten. Ein RSS-Feed hält interessierte Kunden über kommende JaaHH!-Aktionen und Produkte auf dem Laufenden.

„Das Internet als Vertriebskanal gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit dem Start von JaaHH! bieten wir unseren preisbewussten Kunden eine weitere attraktive Form des Live-Shoppings“, sagt mein lieber Freund Dr. Andreas Büchelhofer, Geschäftsführer von 123TV. „JaaHH! ist eine ideale Plattform für Schnäppchenjäger: Die breite Produktpalette mit den starken Preisen gewinnt durch die Spannung des sich ständig verringernden Angebots an zusätzlichem Reiz.“

Gratulation zur Ausweitung des e-Commerce-Angebots!

Via Christoph

16
Apr

Der Deutsche Unternehmergeist

Wenn man an erfolgreiche und bekannte Unternehmer denkt, schweift der Blick oft nach USA: Self-made Millionäre, Gründer im Silicon Valley oder international bekannte Marken. Doch vergangene Woche konnte man sich einen anderen Eindruck verschaffen, denn am idyllischen Tegernsee fand der Unternehmertag 2008 statt. Über 200 Unternehmer und Investoren aus Deutschland und der Schweiz trafen sich für diese zweitätige Konferenz im Seehotel Rottach Egern und diskutierten die erfolgversprechendsten Wachstums- und Innovationsfelder.

Quote: Reinhold Messner

Es lag noch Nebel über dem See als ich die Konferenzräume betrat. Bereits nach wenigen Minuten wurde ich von der motivierenden Atmosphäre mitgerissen. Die Sonne blitze durch den Morgennebel.

Die Teilnehmer waren so vielfältig wie sie kaum sein konnten, vom begeisterten Twen bis zum grauhaarigen Senioren war alles Vertreten. Ich lernte technische Entwickler, junge Internet-Geeks als auch erfahrene Unternehmer kennen, die nun als Business Angels aufstrebende Unternehmer unterstützen. Obwohl die Gruppe sehr heterogen war, wurde mir schnell klar, das alle auch etwas vereint: der Unternehmergeist. Dieser Unternehmens-Spirit besteht aus drei Bestandteilen: Neugierde Dinge anders zu tun und aktiv die Zukunft zu entwickeln, Leidenschaft und die Fähigkeit andere Menschen damit anzustecken, sowie die Liebe an Ihrer Arbeit.

Das Programm bestand aus einer Vielzahl von Vorträgen: innovative Start-Ups präsentierten Ihr Geschäftsmodell, erfahrene Unternehmer berichten über Ihre bisherigen und aktuellen Herausforderungen, der Politiker und Vorsitzender der FDP, Guido Westerwelle, sprach über die Chancen der Globalisierung und abschließend gab der Bergsteiger und Alpinist Reinhold Messner eine Motivationsrede.

Article: Juergen Habichler

Wenn also diese Unternehmer die Zukunft maßgeblich mitgestalten, wo liegen dann die Wachstumsfelder? Und wer wird sich wirklich einen Vorsprung verschaffen können?

Jürgen Habichler, Vorstand der Firma Cleantech Invest, zeigte ein relevantes Wachstumsfeld auf: Cleantech. Cleantech fokussiert sich auf die Prinzip der Nachhaltigkeit, das umfasst konkret die Bereiche erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasser, Recycling, Umwelt- und Klimaschutz.

Die Firma Solarion entwickelt in diesem Bereich ultra-dünne Photovoltaic-Zellen und platziert sich erfolgreich in einem Markt für flexible und kosteneffiziente Solarzellen.
Das Unternehmer ScatterWeb entwickelt kabellose Sensoren für ein effizientes Energie-Management innerhalb von Gebäuden. Und das aufstrebende Team von PURE handelt mit CO2 Zertifikaten auf globalem Niveau. Kurzum die Cleantech Branche hat einiges Innovationspotential und wird sicherlich das kommende Jahrzehnt maßgeblich beeinflussen.

Dr. Cornelius Boersch, CEO der Mountain Partners AG und Initiator des Unternehmertags 2008 ist Experte im Bereich der digitalen Medien. Er stellt im Rahmen der Veranstaltung insgesamt 42 Start-Ups vor. Die Unternehmer hatten sieben Minuten zeit um Ihr Business-Modell und ihr Konzept vorzustellen. Schnell wurde klar wer bereits erfahrenen Präsentator war und wer die Kernaussage in zu viele Details verloren hatte.

Eine relevante Entwicklung der digitalen Medien ist der Wandel von Bewegtbild im Internet. Das junge Start-Up HiClip bietet eine bedienungsfreundliche Lösung für Video im Internet an und verkauft diese als technische Plattform an Unternehmen.

In einem noch weitgehend unbesetzten Marktumfeld möchte sich Secusmart etablieren. Das Unternehmer hat eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht die Telefonate von Mobiltelefonen zu verschlüsseln ohne dabei schwere oder unpraktische Geräte zu benutzen. Secusmart setzt dabei auf Nokia Endgeräte und kombiniert das Telefonbetriebssystem mit einem SD-Speicherchip, der es ermöglicht die Gespräche abhörsicher zu machen. Regierungen, Führungskräfte und VIPs haben bereits auf der Elektronik-Messe CeBIT ihr Interesse gezeigt.

Die Zukunft bringt uns also erneuerbare Energine, neue Medienlandschaften und sichere mobile Kommunikation. Diese schlagkräftigen Ideen und Trends werden die Entwicklung in den kommenden Jahren entscheidend beeinflussen. Die Unternehmer setzen viel daran diese Innovationen im Massenmarkt zu etablieren. Obwohl der Tegernsee und seine Umgebung eine gewisse Ruhe ausstrahlte, konnte der Unternehmertag dieser Ruhe trotzen und einen deutschen Unternehmergeist entgegensetzen.


Rottach Egern, Tegernsee, April 2008
von Monty C. M. Metzger

25
Mrz

WLAN im Auto

Wlan wird in Zukunft auch im Auto sein.
Aber warum sollte man WLAN im Auto benötigen?
In Car Wifi
Martin Varsavsky und ich haben das Thema mit einem Manager von einem Automobilkonzern am DLD’07 diskutiert. Damals klangt die Idee noch weit weg… und jetzt steht sie vor der Tür.
Hier sind einige Gründe für einen WLAN Anschluss im Auto:
1. Alle Geräte können sich über einen zentralen Wlan Router ins Internet verbinden.
2. Man kann ein Private Area Network (PAN) anlegen und Dateien im Auto teilen oder Musik übertragen / streamen.
3. Man kann sein Auto mit einer Station zu Hause verbinden, wenn es z.B. vorm Haus steht.
und viele weitere Idenn…

Es gibt einen Technologie Anbieter der diese Technik im Moment anbietet: Autonetmobile.

Zudem hat nun Chrylser ankündigt alle Fahrzeuge mit WiFi auszurüsten.
Via WashingtonPost.

The feature will be added to existing vehicles by dealers beginning this year and later be installed on the assembly line, said Frank Klegon, Chrysler’s product development chief.

The technology will allow passengers to search Web pages using signals from mobile phone towers. Consumers initially would need a subscription to a wireless phone carrier to ensure uninterrupted coverage.

“We want to make the radio itself a WiFi port,” Klegon said.

The announcement came the same day that chief executive Robert Nardelli said Chrysler planned to expand sales in its Mopar parts division by targeting owners who want to customize their vehicles.

Chrysler will initiate the effort by offering an off-road navigation system, chrome grille, heavy-duty bumper and a special sound system for its Jeep Wrangler, Nardelli said at the New York International Auto Show.

The emphasis on Mopar, which provides dealers with replacement and accessory parts, is a turnabout for Chrysler after it considered selling the unit last year.

“We’re aggressively moving to capture more of the customer service and parts business by focusing on what dealers need to increase their profitability,” Nardelli said.

20
Mrz

Die Zukunft der mobilen Kommunikation

Wie könnte das Handy der Zukunft aussehen?
Diese Frage ging ein Forschungsprojekt im Hause NOKIA nach. Der Titel des Projektes lautet “MORPH” und verspricht bereits einiges.

Morph zeigt die möglichen Entwicklungen beim Einsatz von modernster Nanotechnologie. Das Handy der Zukunft ist biegbar, flexibel und kann die Umwelt über Sensoren erfassen und darauf reagieren. Zudem ist das Gerät Energie effizient, umweltfreundlich und reinigt sich selbst.

07
Mrz

Interview: Rick Kim von Linden Lab Südkorea

Während der “VDZ Online Publishers Tour“, die wir im Februar 2008 organisiert haben, waren die Teilnehmer in der Deutschen Botschaft in Seoul zu einer Abendveranstaltung eingeladen.

Der Referent und Experte an diesem Abend war Rick Kim, Country Manager von Linden Lab Südkorea und ehemaliger Manager von Cyworld.
Linden Lab ist die Firma hinter der Virtuellen Welt “Second Life”.

Rick erzählt von den Herausforderungen und Chancen für virtuelle Welten global als auch in Südkorea. Er zeigt einige relevante Erfolgsfaktoren für den koreanischen Markt auf und nennt Erkenntnisse rund um den koreanischen Konsumenten.

Enjoy the video….