DIGITAL. TRENDS. FUTURE.

20
Jun

Auf Wiedersehen RECOMY

Ich möchte Euch heute vorab informieren, das ich RECOMY Ende des Sommers verlassen werde.

Hier die Neuigkeit auf meinem Englischen Blog:
Goodbye RECOMY.

11
Jun

Artikel: Personal Suche mit Social Recruiting

Seit Start von RECOMY haben wir viele Erfahrungen gesammelt was erfolgreiches Social Recruiting ausmacht. Im heute veröffentlichten Artikel auf Gründerszene.de habe ich die wichtigsten Erfolgsfaktoren zusammengefaßt: „Mit Social-Recruiting das richtige Personal finden – Personalsuche mit Hilfe sozialer Netzwerke“

Ganz unter dem Motto „Fishing for Talent“ (Fischen nach Kandidaten) gehe ich auf drei Erfolgsfaktoren ein:
1. Publikation der Stellenanzeigen über Social-Media-Kanäle
2. Einbindung des Netzwerks der Mitarbeiter und Partner
3. Analyse und Tracking der Resonanz der Social-Recruiting-Aktivitäten

Hier geht’s zum vollständigen Artikel.

16
Mai

XING API & SignUp Buttons

XING hat heute nach mehrmaliger Ankündigung Ihre XING API veröffentlicht und die ersten Beta Nutzer eingeladen. Unter http://dev.xing.com sind alle Details für Entwickler publiziert.

Für alle Entwickler und Anwender der XING API hier einige Varianten möglicher Login Buttons.

XING Login Button

Einloggen mit XING Button

Social Media Login Buttons

13
Mrz

Spotify in Deutschland

Ab heute startet Spotify nun auch in (endlich!) in Deutschland.
Spotify öffnet deutschen Musikfans einen neuen Weg zum Musikhören: Sie erhalten ab sofort Zugriff auf über 16 Millionen Titel via Computer, Smartphone und vielen anderen Geräten. Einfach den Namen eines Interpreten, Albums oder Songtitels eingeben, auf „Play“ klicken – und genießen.

Spotify wurde 2008 von Daniel Ek und Martin Lorentzon in Schweden gegründet. Ihr Ziel: eine bessere, bequeme und vor allem legale Alternative zu Musikpiraterie zu schaffen. Heute bringt Spotify Rechteinhabern in der ganzen Welt Einnahmen in beträchtlicher Höhe. Seit der Gründung vor gerade einmal drei Jahren hat das Unternehmen circa eine Viertel Milliarde US-Dollar (umgerechnet rund 200 Millionen Euro) an Musiklabels und Herausgeber gezahlt – was diese wiederum an die Interpreten, Komponisten und Autoren, die sie vertreten, ausschütten. Für die Labels in Europa ist Spotify inzwischen die zweitwichtigste einzelne Einnahmequelle für digitale Musik (IFPI, April 2011). Spotify stellt sicher, dass Musiker für ihre Leistungen tatsächlich honoriert werden.

Spotify hat prominente Unterstützer. So ist Sean Parker z.B. Mitglied im Aufsichtsrat und Gesellschafter des Unternehmens.
Credit: WireImage, Kevin Mazur – Mark Zuckerberg, Spotify CEO Daniel Ek, Snoop Dogg and Sean Parker
Bild-Quelle: WireImage, Kevin Mazur – Mark Zuckerberg, Spotify CEO Daniel Ek, Snoop Dogg and Sean Parker

03
Jan

Infografik: 800 Mio Facebook Nutzer, 22 Mio in Deutschland

Im Januar 2012 hat Facebook die Marke von 800 Millionen Nutzern durchbrochen. In Deutschland gibt es 22 Millionen Nutzer, 57% Anstieg vom letzten Jahr von ca. 14 Millionen Nutzern.

50% der Nutzer loggen sich täglich ein und publizieren im Durchschnitt 90 Inhalte pro Monat – also knapp 3 Inhalte pro Tag.
Pro Tag werden über 4 Milliarden Inhalte auf Facebook veröffentlicht, davon täglich 1,75 Milliarden Fotos.

05
Jul

7 Google Plus Tricks die Sie kennen sollten

Google Plus Social Network Diese Woche ist das Social Network Google+ gestartet. Experten erwarten das Google+ (Google Plus) innerhalb weniger Monate einen signifikanten Marktanteil im Bereich der Sozialen Netzwerke einnehmen wird und damit die Nutzung von Facebook zurückgehen wird. Der Kampf Google versus Facebook ist also noch weiter „angefeuert“.

Hier die Sieben Tricks für Google+ die Sie kennen sollten:

1. Laden Sie Fotos hoch.
Google Plus Fotos hochladen
– Gehen Sie zu plus.google.com
– Klicken Sie auf „Fotos“: Jetzt sehen Sie eine Zusammenfassung aller Bilder aus Ihrem Network und Ihren Social Circles.
– Klicken Sie auf „Neue Fotos hochladen“ auf der rechten Seite
– Suchen Sie Fotos von ihrem Computer aus und laden Sie diese hoch
– Fotos von Ihrem Picasa Web Album können direkt veröffentlich werden bzw. sind zum Teil automatisch übernommen worden

2. Fügen Sie Fotos zu Ihrer Profilseite hinzu
– Klicken Sie auf Ihren Namen um zu Ihrem Profil zu kommen
– Klicken Sie auf „Profil Bearbeiten“
– Klicken Sie unter „Über mich“ auf den Punkt „Fotos hinzufügen“
Google Plus Fotos Profil hinzufügen

3. Nützen Sie Google+ unterwegs
Hier finden Sie die Android App für die Mobile Nutzung auf ihrem Androis Smartphone:
Google+ App
Eine iPhone App ist angekündigt, wurde aber noch nicht veröffentlicht.

4. Schalten Sie Beiträge „aus“ die Sie nicht interessieren
Wenn Ihnen ein Beitrag oder Post nicht zusagt können Sie diesen „ignorieren“. Klicken Sie dazu auf das kleine Dreieck an der rechten Seite des Beitrags und klicken dann auf „Beitrag ignorieren“.
Google Plus Beitrag Ingnorieren

5. Stellen Sie ein ob man Ihre Netzwerk, aka Ihre „Social Circle“, öffentlich sehen kann
– Gehen Sie auf Ihr Profil
– Klicken Sie auf „Profil bearbeiten“
– Klicken Sie im der Seitenleiste „In den Kreisen von…“ auf den Punkt „Alle anzeigen“.
– Folgende Navigation öffnet sich um die Einstellung über den Datenschutz zu verändern
Google Plus Social Circle Setting

6. Formatieren Sie Ihre Statusmeldungen
Bei Google Plus können Sie ganz einfach Ihre Statusmeldungen formatieren.
Nützen Sie dazu *text* für Fettschrift (Bold),
-text- for Durchgestrichen und
_text_ für Kursivschrift (Italic).

7. Verstecken Sie Ihren Beziehungsstatus
– Loggen Sie sich bei Google Plus ein
– Klicken Sie auf den Profil Button
– Klicken Sie auf „Profil bearbeiten“
– Scrollen Sie zum Punkt Beziehungsstatus
– Klicken Sie auf „Beziehungsstatus“
– Hier können Sie einen Angabe zu Ihrem Beziehungsstatus machen
– direkt darunter können Sie festlegen wer diesen Status sehen kann
– Drücken Sie „Speichern“

23
Mai

Internet und Digitalisierung im Mittelpunkt des eG8 Forums 2011: Die Meinungen der deutschen Wirtschaftsbosse!

Im Vorfeld meiner Teilnahme am eG8 Forum habe ich mir vorgenommen nicht nur meine Ideen zu dieser spannenden Veranstaltung mitzunehmen sondern auch deutsche Wirtschaftsbosse um Ihre Meinung zu befragen. Ein Tag vor Beginn des eG8 Forums veröffentliche ich nun die Ergebnisse.

Anfang Mai habe ich zwei Fragen formuliert und an die Vorstandsvorsitzenden der 30 Dax Unternehmen sowie an unseren Aussenminister Herrn Westerwelle geschickt. Innerhalb der letzten zwei Wochen habe ich 7 Antworten von Allianz, BASF, Bayer, BMW, Daimler, SAP und Siemens erhalten. 23 Vorstände und Herr Westerwelle haben sich nicht gemeldet oder auch nicht Ihre Teilnahme an meiner kleinen Umfrage abgesagt.

Besonders hervorheben möchte ich die Antworten von Herrn Dr. Christof Mascher, Vorstand der Allianz. Herr Mascher antwortete mir prompt und schrieb: „die Digitalisierung ist für die Allianz ein zentral wichtiges Thema und ich beantworte Ihre Fragen gerne.“

Dr. Mascher, Allianz VorstandWas können wir, Industrie und Politik Unternehmen um Europa, insbesondere Deutschland als führenden Standort für das Informationszeitalter zu positionieren?
Mascher: Ich sehe folgende Möglichkeiten für Industrie und Politik:
1. Nachhaltiger und kontinuierlicher Ausbau der breitbandigen Infrastruktur sowohl im Festnetz als auch im Bereich Long Term Evolution (LTE) im Mobilfunk.
2. Forcierte Nutzbarmachung der Infrastruktur, wie etwa durch eine intensiviertes, landesweiter Thematisieren der IT an Schulen und Universitäten, Erweiterung des Angebotes  Internet basierter Dienste (Unternehmen und öffentlicher Dienst), Angebote im Bereich der sozialen Netzwerke.
3.Veränderungsbereitschaft zeigen und fordern, die Chancen in diesem Wandel gegen die Risiken abwägen und erfolgreich umsetzen. Die vielen positive Beispiele von Internet basierten Unternehmen können als Anregung dienen (Google, E-Bay, Amazon, Facebook).

Welche Aktivitäten planen Sie oder führen Sie durch zur Förderung von internen und externen Internet Innovationen? 
Mascher: Wir führen derzeit eine Initiative „Allianz goes Digital“ durch. Diese beinhaltet:
1. Unser Lösungen und Angebote auf die innovativen Möglichkeiten des Internets und des veränderten Nutzungsverhaltens nachhaltig anzupassen.
2. Unsere Mitarbeiter weiter zu qualifizieren, so dass Sie für die neuen Herausforderungen der Digitalen Welt adäquat vorbereitet sind.
3. Sehr eng am Markt die weiteren Entwicklungen und Möglichkeiten zu beobachten und diese als „Learning Organisation“ entsprechend zeitnah zu adressieren. 

Auf Grundlage dieser spannenden Vorgespräche freue ich mich nun auf die Teilnahme am eG8 Forum 2011. 

06
Mai

Die Themen am e-G8 Gipfeltreffen #eG8

Deutschland ist als Land der Innovationen bekannt und wir können einiges Vorweisen: die Erfindung des Buchdrucks 1440 von Johannes Gutenberg, die Erfindung des Computers 1941 von Konrad Zuse oder die Erfindung des MP3 Format 1987 vom Fraunhofer Institut. Auch das World Wide Web (WWW) ist eine Europäische Erfindung und wurde im Jahr 1989 im CERN (bei Genf) von Tim Berners-Lee entwickelt.

Dennoch blickt man für Trends und Innovation im Allgemeinen aber im Besonderen im Internet Bereich nach USA. Die Infrastruktur für Unternehmensgründungen, talentierte Mitarbeiter und risikobereite Investoren in USA, speziell im Silicon Valley, schafft einen Nährboden für innovative StartUps. Zudem entstehen neue Machstrukturen, durch die globale Nutung von Online Diensten aus USA, die Europa und Deutschland herausfordern.

Direkt vor dem kommenden G8-Gipfel in Deauville, treffen sich auf Einladung von Präsident Nicolas Sarkozy die einflussreichsten und erfolgreichsten Führungskräfte der Internet Branche am e-G8 Gifpel (#eG8) am 24-25 Mai in Paris .
Schwerpunkt des diesjährigen G8 Gipfels ist das „Internet“. Der eG8 dient als Vorbereitung und Vertiefung der wichtigsten Themen, wie Disruptive Innovationen, Internet Datenschutz und das enorme Internet Wirtschaftswachstum.

Ich möchte im Vorfeld einige Antworten aus deutscher Sicht sammeln. Um verschiedene Meinungen, Thesen und Vorschläge zu erhalten befrage ich die Vorstandsvorsitzenden der DAX Unternehmen, Deutsche Internet-Unternehmer und unseren Außenminister Herrn Westerwelle.

Ich habe mich auf zwei Fragen fokussiert:

  • 1. Was können wir, Industrie und Politik, unternehmen um Europa, insbesondere Deutschland als führenden Standort im Informationszeitalter zu etablieren?
  • 2. Welche Aktivitäten planen Sie oder führen Sie durch zur Förderung von internen oder externen Internet Innovationen?

Versand an Außenminister Guido Westerwelle sowie an die Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Dax Unternehmen: Herbert Hainer (adidas), Michael Diekmann (Allianz), Jürgen Hambrecht (BASF), Marijn Dekkers (Bayer), Thomas-Bernd Quaas (Beiersdorf), Norbert Reithofer (BMW), Martin Blessing (Commerzbank), Dieter Zetsche (Daimler), Josef Ackermann (Deutsche Bank), Reto Francioni (Deutsche Börse), Frank Appel (Deutsche Post), René Obermann (Deutsche Telekom), Johannes Teyssen (E.ON), Ulf Schneider (Fresenius), Ben Lipps (Fresenius Medical Care), Ulrich Wallin (Hannover Rück), Kasper Rorsted (Henkel), Peter Bauer (Infineon), Norbert Steiner(K+S), Wolfgang Reitzle (Linde), Christoph Franz (Lufthansa), Georg Pachta-Reyhofen (MAN), Karl-Ludwig Kley (Metro), Nikolaus von Bomhard (Munich RE), Jürgen Großmann (RWE), Heinz Jörg Fuhrmann (Salzgitter), Jim Hagemann Snabe (SAP), Peter Löscher (Siemens), Heinrich Hiesinger (ThyssenKrupp), Martin Winterkorn (Volkswagen)

22
Apr

Das e-G8 Forum: Treffen der Digitalen Elite

Ich bin geehrt vom französischen Präsidenten, Herrn Nicolas Sarkozy, zu einem exklusiven Treffen der Digitalen Elite eingeladen zu sein. Das e-G8 Forum findet direkt vor dem diesjährigen G8 Gipfel statt und versammelt die Entscheider, Macher und Visionäre der Digitalen Welt. Persönlichkeiten wie Eric Schmidt von Google, Jeff Bezos von Amazon und Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, werden vom Gastgeber Maurice Lévy, CEO Publicis Group, erwartet.

e-G8 Forum - Global Digital Leaders Präsident Sarkozy leitet im Augenblick die Gruppe der Acht (G8) zu denen neben Deutschland, die Vereinigten Staaten, Japan, das Vereinigte Königreich, Kanada, Frankreich, Italien und Russland angehört. Der Schwerpunkt der kommenden Gipfelveranstaltung ist der Status Quo und die Zukunft des Internets und des Digital Ökosystems. Das Ziel des e-G8 Forums ist es die Teilnehmer des G8 Gipfels mit innovativen Ideen, Fachwissen und Einschätzungen zu versorgen.

Nun gut, innovative Ideen und Wissen rund um das Internet bringe ich sehr gerne in diese Runde ein. Seit der Veröffentlichung der Zukunftsvision für die Mobile Welt (Mocom2020) und diversen Innovationsprojekten bei Ahead of Time durfte ich schon oft eine solche inspirierende Rolle übernehmen, aber ich wurde dafür bisher noch von keinen Präsidenten noch Bundeskanzler(in) eingeladen. Umso mehr bin ich auf die Veranstaltung gespannt.

Die Themen der zweitätigen Diskussionen am e-G8 Gipfel sind eine Mischung aus Fachvorträgen und vertiefenden Workshops. Schwerpunkte sind u.a.:
– Das Internet als wichtiger Treiber für Wirtschaftswachstum
– Die Entstehung eines Globalen Bürgertums (global digital citizenship)
– Die digitalen Technologien der Zukunft
– Die Mobile Revolution und ihre Auswirkungen auf Handel, Medien und Werbung
– Die Digital Privatsphäre und der Schutz von geistigem Eigentum (intellectual property – IP)

Präsident Nicolas Sarkozy wird das e-G8 Forum persönlich in Paris eröffnen.

25
Feb

Succes for Future Award sucht die neuen „Eco-Helden“

In diesem Jahr wird der Success for Future Award zum ersten mal vergeben. Gesucht werden die neuen „Eco-Helden“, Unternehmer, Vordenker, Innovationen und Produkte die nachhaltig und zukunftstauglich sind.

Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 55.000,- Euro in sechs unterschiedlichen Kategorien vergeben. Noch kann man Projekte einreichen – In fünf Tagen endet die Bewerbungsfrist unter www.successforfuture.de

Success for Future AwardIch bin stolz dieses spannende Projekt als Jury-Mitglied zu unterstützen. Meine Jury Kollegen sind Barbara Meier, Jens Lehmann, Hannes Jaenicke, Freddy Reitz, Ossi Urchs, Karsten Lereuth, Dirk U. Hindrichs, Prof. Dr. Maximilian Gege, Hans-Peter Villis, Cornelia Menner, Dr. Ralf Sonntag, Prof. Andreas Fuchs, Peter Parwan, Thomas Koch, Michaela Merten, Dr. Karsten Brensing, und Botschafter Karen Webb sowie Heiner Lauterbach.

Der Award wird von Krug Media Pool unter der Leitung von Martin Krug organisiert. Partner und Sponsoren sind BT (Germany), Schüco, Sarasin und EnBW.