30
Okt

TV-Umsätze: Teleshopping überholt Pay-TV

TeilenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInShare on Google+Share on TumblrPin on Pinterest

Das Angebot, gemütlich von der Couch aus Ware zu bestellen, spricht immer mehr Kunden an. Mit 1,14 Milliarden Euro Umsatz konnte sogar Pay-TV als Erlösform überholt werden.

Logo 1-2-3.tv (123TV)Nach 13 Jahren Teleshop kann diese Form des Einkaufens immer mehr Menschen begeistern. Derzeit existieren mit QVC, HSE24, RTL Shop, 1-2-3-tv, Der Schmuckkanal und Juwelo TV gleich sechs aktive Teleshopping-Sender, die zusammen einen Umsatz von jährlich 1,14 Milliarden Euro erwirtschaften. In der Studie „TV shopping in europe“ geht das Unternehmen „Goldmedia“ davon aus, dass bis 2012 die Ziffer auf 1,6 Milliarden ansteigt.

Überraschend: Unter den Top 6 der erfolgreichsten Privatsender befinden sich zwei Shopping-Kanäle (QVC und HSE24). Pay-TV ist im Bereich Fernsehfinanzierung ebenfalls ein wichtiges Standbein geworden. Nach den Fernsehgebühren der öffentlich-rechtlichen Sendern und den Nettowerbeeinnahmen aller Sender folgt bereits der Teleshopping-Bereich. Somit konnte sogar Pay-TV mit 1,09 Milliarden Euro Umsatz eingeholt werden. Es werden ständig neue Kunden angesprochen: Laut der Studie hat jeder Zehnte ab 14 Jahren im Jahr 2007 bei einem Kanal eingekauft.

Der Experte Dr. André Wiegand über die neuesten Erkenntnisse: „Der Teleshoppingmarkt in Deutschland ist mittlerweile in einer Reifephase angekommen, gekennzeichnet von kontinuierlichem Wachstum auf nach wie vor beachtlichem Niveau. Die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen und die zunehmende Verschmelzung von TV- und Onlinewelt setzen wichtige Wachstumsimpulse.“ Diese Aussage führt er darauf zurück, dass bis zu 20 Prozent der Umsätze aus dem Online- und Streamingangebot resultieren.

Weitere Teleshopping Informationen auf dem Unternehemensblog von 123TV.

Comments ( 1 )

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *